BMW-Syndikat Asphaltfieber 2018 – Fazit

Das weltgrösste BMW-Treffen ist vorüber. Die Uhren wurden bereits wieder auf Null gestellt und alle fiebern dem Termin in 2019 entgegen. Dieser steht bereits fest:
Asphaltfieber 2019 vom 11. bis 14. Juli 2019

Zeit für ein Fazit zur Veranstaltung 2018:

Zuerst wollen wir uns bei all unseren Besuchern bedanken, die diese Veranstaltung ausmachen und zu dem machen, was sie nach nunmehr 14 Jahren schon ist: Dem nicht nur grössten sondern auch großartigsten BMW-Treffen der Welt! Ebenso gilt unser Dank allen Helfern, Mitarbeitern, Partnern, Händlern und Beteiligten.

Die Veranstaltung „BMW-Syndikat Asphaltfieber 2018“ war in unseren Augen und wohl auch den Augen fast aller Besucher ein voller Erfolg. Das Feedback ist sehr positiv und die bereits jetzt extrem große Anzahl von Anmeldungen (z.B. auf Facebook) für die Veranstaltung in 2019 spricht Bände (Facebook Anmeldung / Event 2019)!

Die Luftaufnahmen zeigen die wahnsinnige Besucherzahl und die Fülle der BMW begeisterten Besucher auf dem Gelände. Gleichzeitig ist aber besonders im Osten noch genügend Platz für weitere Steigerungen in den kommenden Jahren:

Gleichzeitig gibt es natürlich aber auch in diesem Jahr einige Kritikpunkte, Verbesserungsvorschläge und Hinweise, die wir ernst nehmen und an denen wir für 2019 arbeiten wollen. Wie in jedem Jahr werden wir uns nicht auf dem Erfolg ausruhen, sondern weiter optimieren und offene Punkte aktiv angehen.

Das Thema „massiver Ausbau der Sanitäranlagen“ zum Beispiel war ein großer Punkt in 2018 basierend auf dem Feedback der Vorjahre. Die hieraus resultierenden Maßnahmen die in 2018 umgesetzt wurden, wurde sehr positiv angenommen. Gleichzeitig gibt es bei diesem Thema aber weiterhin Verbesserungspotential. Oft wegen der Reinigung oder Leerung, meist aber mangels Wassernachschub in den Wassertanks der Toiletten oder kleinerer Defekte (Pumpen etc.) mussten die Sanitätscontainer oder Duschen vereinzelt immer mal wieder geschlossen werden. Hier werden wir definitiv weiter optimieren!
Bei den Mobiltoiletten war die Reinigungskapazität / das Personal laut ToiToi zwar ausreichend – allerdings konnten viele Mobiltoiletten durch den massiven Verkehr nicht oder nur schwer erreicht werden. Auch hier überlegen wir uns neue Lösungen. Gleiches gilt für den Dusch- und Toilettencontainer im VIP. Diesen werden wir ab 2019 vorn am Zaun platzieren, um diesen schneller und besser erreichen zu können. Gleichzeitig erhöhen wir die Wassercontainer an den Toiletten von 5000 auf 20.000 Liter.

Überflüssig zu erwähnen, daß der Sonax Waschpark ein bahnbrechender Erfolg war. Diese Waschmöglichkeit direkt auf dem Veranstaltungsgelände wurde quasi „nonstop“ wahrgenommen und durchweg positiv bewertet. Hier ist unser Ziel, euch diesen Service auch in den Folgejahren wieder zur Verfügung zu stellen.

 

Neu in 2018 war zum Beispiel auch unsere zweite Einfahrt „Tor 2“ auf der Rückseite des Geländes. Kleines Manko dieser Lösung ist sicherlich der recht staubige Weg. Angesichts der Tatsache, dass wir aber mit oben stehendem Waschpark eine Möglichkeit zur kostenfreien Wäsche geschaffen haben und die Fahrzeuge auf dem Platz durch die Trockenheit ohnehin über die Tage einstaubten, überwiegen hier in unseren Augen die massiven Vorteile dieser zweiten Einfahrt: Trotz gestiegener Besucherzahlen waren die Wartezeiten an den Eingängen (Tor 1 und Tor 2) so kurz wie noch nie. Es gab quasi keine Meldungen oder Beschwerden über zu lange Wartezeiten. Die Verteilung auf 2 Tore und vor allem auf Zufahrten aus unterschiedlichen Richtungen auf das Gelände haben hier definitiv Abhilfe geschaffen. Wir werden die Einfahrt weiterhin optimieren. Eine Asphaltierung auf dem Gelände ist aber selbstredend nicht möglich und auch nicht gestattet.
Innerhalb des Geländes kam es wie in jedem Jahr besonders im Laufe des Freitages und vor allem des Samstag Nachmittages dann zu längeren Fahr-Zeiten auf dem Gelände. Hier gibt es durch die stetig steigenden Besucherzahlen wohl keine finale Lösung wenn man ein gänzliches Fahrverbot (außer für An- und Abreise) vermeiden will. Da wir euch aber auch weiterhin die Möglichkeit zum „Cruisen“ auf dem Gelände bieten wollen (soweit möglich und sinnvoll), sind diese längeren Fahrzeiten speziell zu den Kernzeiten nicht zu vermeiden.

Das Thema „früheres Fahrverbot bereits ab 18:00 Uhr“ hat maßgeblich zur Beruhigung des Veranstaltungsklimas besonders in den frühen Abendstunden beigetragen. Das „frühere Fahrverbot“ war quasi der Kompromiss zur einzigen anderen Alternative: dem „gänzlichen Fahrverbot außer für An- und Abreise“. Wir denken, diese zeitliche Einschränkung ist so aber die besser Lösung im Sinne aller – besonders aller „Cruiser“. Nur durch diese Eindämmung vereinzelter Unruhestifter können wir den Fortbestand des Cruisens auf dem Gelände weiterhin sicherstellen. Diese Entwicklung geht sicherlich in die richtige Richtung. Besagte Maßnahme wäre nicht nötig, würden vereinzelte Personen beim abendlichen „Cruisen“ nicht permanent negativ auffallen und zusätzlich noch den Verkehr und Personal unnötig aufhalten. Für diese oder sogar zukünftig noch weiterführende Maßnahmen können sich die Besucher somit bei denjenigen Personen bedanken, die hier unsere Platzregeln missachten und negativ auffallen müssen / wollen. Gleiches gilt auch für diejenigen, die zur Mißachtung der Platzregeln „anheizen“ und anstiften.
Das Securitypersonal werden wir zukünftig weiter optimieren und ausbauen. Es wird dann zusätzliche feste Container mit Security-Personal auf dem Gelände geben mit kürzeren Wegen.

Unsere Asphaltfieber ARENA wurde auch im zweiten Jahr wieder sehr gut angenommen. Neu war der Stuntman-Parkur neben der ARENA. Dieses Konzept werden wir weiter ausbauen und euch mit neuen Ideen entertainen.

Die Händlermeile war quasi ausgebucht und sehr gut besucht. Von Seiten der Händler gab es sehr positives Feedback.

Drift und 1/4 Meile waren gewohnt gut besucht und in der bekannten Qualität geboten. Hierzu gab es nur kleinere Verbesserungsvorschläge, die wir überdenken werden.

Auch das Panzerfahren war wie in jedem Jahr ein großes Highlight. 
Besonders gelobt wurde das atemberaubende und gigantisch große Feuerwerk am Samstag Abens!

Wir danken euch nochmals für eure Teilnahme. Wir freuen und auf das kommende Jahr:
Unser 15. Jubiläum! Asphaltfieber 2019!

Euer Asphaltfieber-Team

 

 

 

 

Veröffentlicht in 2018