Syndikat-Asphaltfieber 2020

Asphaltfieber 2020 – alle Infos und News auf einen Blick:

  • der Vorverkauf für 2020 läuft bereits! Zum Ticket-Shop
  • Die Ticket-Preise 2020 findet ihr hier. Vergünstigte Tickets im VVK!

Vorwort

Um euch eine qualitativ sehr hochwertige Veranstaltung über all die Jahre hinweg und auch in Zukunft bieten zu können, arbeiten wir permanent an Verbesserungen. In diesem Zuge ist es uns sehr wichtig, euch alle Hintergründe und Ideen auch zu erklären, so dass ihr die einzelnen Beweggründe versteht.

 

Einzigartig ist unsere Veranstaltung zum Beispiel sicherlich dadurch, dass sich die Besucher trotz der immensen Veranstaltungsgröße selbständig und nahezu uneingeschränkt ihre eigenen Park- und Campingflächen selbst aussuchen dürfen. Auf allen anderen Veranstaltungen und selbst kleinsten Auto-Treffen ist es hingegen üblich, dass man der Reihe nach einen festen Platz zugewiesen bekommt – der Reihenfolge des Eintreffens nach.

 

Darüber hinaus ist es allen Besuchern sogar gestattet, ihre Fahrzeuge auf dem Gelände während der Veranstaltung zu bewegen – also „zu cruisen“. Das ist auf allen anderen Automobil- und Tuningveranstaltungen (egal welcher Größe) in der Regel undenkbar. Wir kämpfen stark dafür, euch solche Privilegien zu bieten und auch zu erhalten! Und sind Stolz auf diese Möglichkeiten, die wir euch bieten können.

 

Uns ist wichtig klarzustellen, dass solche Möglichkeiten alles andere als selbstverständlich sind. Der personelle und „nervliche“ Aufwand um euch diese „kleinen“ Freiheiten und Möglichkeiten zu bieten ist – insbesondere im Hinblick auf die Größe der Veranstaltung – immens. Viel einfacher und stressfreier und zudem noch sicherer wäre es, die Fahrzeuge der Reihe nach zu parken und erst beim Verlassen wieder zu bewegen. Trotzdem wollen wir euch diese Möglichkeiten bieten. Das aber funktioniert nur, wenn entsprechend notwendige Regeln dazu eingehalten werden.

 

Wegen besagter Einzelpersonen und Gruppierungen, die sich nicht an die nötigen Regeln halten, mussten über die vergangenen Jahre mehr und mehr zusätzliche Regeln aufgestellt werden. Dazu zählen zum Beispiel das Abend- bzw. Nachtfahrverbot.

 

Denn noch wichtiger wie der maximale Spaß an der Veranstaltung ist die Sicherheit. Denn nur so kann auch gewährleistet werden, dass wir die Veranstaltung in dieser Größe, an diesem Ort, mit all den momentanen Freiheiten auch in Zukunft durchführen dürfen. Es sollte also in unser aller Interesse sein, einen sicheren Veranstaltungsablauf gewährleisten zu können.

 

Leider gibt es immer wieder Einzelpersonen oder kleinere Gruppen, die gezielt gegen dieses Prinzip arbeiten. Das hat zur Folge, dass zum Beispiel oben genannte Freiheiten teilweise eingeschränkt werden müssen oder auch weitere Sicherheitsauflagen von den Behörden vorgegeben werden. Unter dem Fehlverhalten einiger der benannten Personen und Gruppierungen leiden letztendlich alle und auch die Veranstaltung. Primär hat sich das Thema „Burnout“ auf dem Platz als Problem herausgestellt. Wir verstehen natürlich, dass dies für viele von euch ein spannendes Thema ist – entweder als Fahrer oder nur als Zuschauer. Wir bitten aber um Einsicht, dass – vor allen Dingen für uns als Veranstalter – das Thema Sicherheit die oberste Priorität haben muss. Bisher waren Burnouts prinzipiell und immer komplett verboten. Hintergrund: die meisten Personen (das zeigen auch sehr viele Videos) sind nicht in der Lage, einen wirklich kontrollierten Burnout oder Drift durchzuführen. Die entstehende Gefahr für die direkten Zuschauer (gegebenenfalls auch Kinder) ist immens!

 

Trotzdem versuchen wir, alle nötigen Maßnahmen so sinnvoll wie möglich umzusetzen und gleichzeitig auch auf eure Wünsche und Ideen einzugehen. Daher gibt es ab 2020 eine spezielle und gesicherte Burnout-ARENA (siehe weiter unten). Natürlich mit gesonderten Regeln und Bedingungen. Weitere Infos dazu findet ihr unten.

 

Wir bitten weiterhin um Verständnis und Einsicht, dass – selbst wenn diese Maßnahmen und Möglichkeiten nicht helfen und es weitere Ausschreitungen (illegale Burnouts / Burnout-Plätze außerhalb der neuen offiziellen Burnout-Arena) gibt – es in den Folgejahren nochmals drastische Änderungen geben wird (zum Beispiel komplettes Fahrverbot und zugewiesene Parkplätze / Campingplätze etc. pp.). Bitte helft also selbst in eurem eigenen Sinne und im Sinne der Veranstaltung, indem einzelne Proleten und Selbstdarsteller davon abgehalten, Risikoaktionen wie Burnouts durchzuführen oder auch dazu anzuheizen! Ihr schadet damit eurer eigenen Veranstaltung!

Geplante Neuerungen / Änderungen – Asphaltfieber 2020:

  • späteres Motoren „AUS“ – Fahrverbot erst ab 20:00 Uhr!
    In 2020 wurde auf vielfachen Wunsch das Motoren „AUS“ (Nacht-Fahrverbot) wieder auf 20:00 Uhr verlagert (ehemals 18:00 Uhr). Ihr könnt also etwas länger mit euren Fahrzeugen cruisen!
    Aber ACHTUNG: Wer nach 20:00 Uhr noch unterwegs ist, wird automatisch zum Ausgang gelangen – alle Fahrspuren führen Abends ausschließlich vom Gelände herunter (geänderte Verkehrsführung). Eine erneute Einfahrt auf das innere Gelände ist nicht möglich (siehe auch weiter unten – Thema „Nachtanreise“)
  • NEU: Burnout & Drift-ARENA für JEDERMANN!
    Seit geraumer Zeit von euch gewünscht und nun endlich da: Eine offizielle Burnout- und Drift-ARENA für JEDERMANN direkt auf dem Platz!
    Vor der 1/4 Meile wird es auf der Startbahn (kurz nach der Kurve) eine Burnout- und Drift-ARENA mit Tribüne geben, in der ihr die Fetzen fliegen lassen und eure Burnout- oder Drift-Künste zeigen könnt! Burnouts & Drifts außerhalb dieses Areals sind selbstredend weiterhin aus Sicherheitsgründen untersagt! Nutzt diese neue Möglichkeit!
  • Vergünstigte Tickets im Vorverkauf und optimierter Einlass mit VVK-Tickets!
    Tickets im VVK sind günstiger und Besitzer eines VVK-Tickets bekommen (soweit möglich) zu den Stoßzeiten einen bevorzugten Einlass, indem sie unser Tor1 für die Einfahrt nutzen können!

 

Um den sicheren, reibungslosen und angenehmen Ablauf der Veranstaltung trotz ständig wachsender Besucherzahlen zu gewährleisten, gibt es einige bereits bekannte aber auch einige neue organisatorische Bedingungen:

  • Keine Fahrzeuge auf Hängern / ohne Zulassung!
    Fahrzeuge auf Hängern / ohne Zulassung sind ab 2020 nicht mehr gestattet (bis auf wenige Ausnahmen / außergewöhnliche Show-Fahrzeuge – bitte vorher anfragen!)
    Hiermit wollen wir vermeiden, dass Schrott-Fahrzeuge mit auf den Platz gebracht werden, die letztlich nur dem Zwecke dienen, Unruhe zu stiften (Burnouts / Lärm).
  • Keine zusätzlichen Reifen / Räder!
    Das Mitbringen von zusätzlichen Reifensätzen ist nicht gestattet. Vor der Einfahrt müssen diese kostenpflichtig entsorgt werden! Vermehrt kommt hier natürlich der Einwand, dass dies der neuen Burnout- & Drift ARENA eigentlich widerspricht. Hiermit wollen wir aber der Missachtung unserer Sicherheitsregeln (keine willkürlichen Burnouts auf dem Gelände) aktiv entgegenwirken. Sollte sich dies positiv entwickeln, lässt sich über eine Lockerung dieser Regel für die Folgejahre (zum Beispiel zusätzliche Reifen ausschließlich für die Burnout Arena) gern diskutieren.
  • Anreise über Nacht auf gesonderte Fläche
    Die Anreise am Freitag und Samstag über Nacht (ab 20:00 Uhr) ist nur über Tor 2 (hintere Einfahrt) möglich und auch nur in den östlichen Teil des Camping-Bereichs D auf die Wiese. Eine Einfahrt mit dem Fahrzeug auf das weitere Gelände ist nachts nicht möglich, da dort Fahrverbot / Motoren „AUS“ herrscht.
    Diese neue Regel musste leider wegen der massiven Missachtung des Fahrverbotes und des Burnout-Verbotes auf dem Platz speziell in den späteren Abendstunden eingeführt werden. Leider ein typisches Beispiel dafür, daß wegen des Fehlverhaltens einzelner Personen zusätzliche umständliche Regeln eingeführt werden mussten.
  • Nacht-Abreise nach 20:00 Uhr:  alle Spuren führen zu den Ausfahrten
    Da ab 20 Uhr Fahrverbot herrscht (siehe Punkt oben) gehen wir davon aus, dass alle Fahrzeuge, die sich nach 20:00 Uhr noch bewegen, abreisen wollen. Daher werden ab 20:00 Uhr alle Fahrzeuge ausnahmslos direkt zu den Ausgängen geführt. Eine erneute Einfahrt auf das komplette / innere Gelände ist nicht möglich – siehe Punkte „Anreise über Nacht auf gesonderte Fläche“.
  • Puffer-Areal für zu früh Anreisende
    Wie schon im vergangenen Jahr werden alle Fahrzeuge, die vor dem offiziellen Veranstaltungsbeginn anreisen, bis zum offiziellen Veranstaltungsbeginn in einem Puffer-Areal im Campingbereich D geparkt. Der Einlass dazu erfolgt ausschließlich über Tor 2 auf der Rückseite – Tor 1 ist erst ab Veranstaltungsbeginn geöffnet. Ein Befahren / Betreten des restlichen Veranstaltungsgeländes ist vor Beginn der Veranstaltung nicht möglich. Außerdem werden für die Frühanreise wieder wie gewohnt zusätzliche Aufwandspauschalen erhoben (siehe Preise).
    Hintergrund ist der immense Mehraufwand und die Behinderung der Aufbauarbeiten, der uns als Veranstalter durch immer früher anreisende Gäste entsteht. Außerdem ist die Sicherheit auch nicht zu gewährleisten, wenn sich bereits Tage vor Veranstaltungsbeginn alle Gäste über das komplette Gelände verteilen. Und letztendlich ist es bei der Platzauswahl unfair gegenüber all derer Gäste, die pünktlich zur Veranstaltung einreisen. Bitte daher um Verständnis für diese Maßnahme.
  • Kaution auf potentiellen Sperrmüll
    Bedingt durch die erheblichen Sperrmüll-Massen, die nach der Veranstaltung oft einfach auf dem Gelände belassen werden, erheben wir bei der Einfahrt auf potentiellen Sperrmüll einen zusätzlichen Sperrmüll-Pfand (Sofas, Kühlschränke, Couchtische…). Werden diese Gegenstände bei der Ausfahrt wieder mit vom Gelände nach Hause genommen, so wird der Sperrmüll-Pfand natürlich entsprechend erstattet. Bitte ebenfalls um Verständnis, denn die Entsorgungskosten in den letzten Jahren hatten dramatische Höhen erreicht. Wir denken, dies ist ein guter und tragbarer Kompromiss. Die einzige mögliche Alternative wäre, ein Verbot von zusätzlichem Equipment einzuführen – und das wäre sicherlich nicht in eurem Sinne.

Wir freuen uns auf eine tolle und großartige Veranstaltung mit euch zusammen!
Für alle Ideen und Anregungen sind wir dankbar und bereit für den offenen Dialog.

Bitte versucht, unsere Punkte und Beweggründe auch aus der dargestellten Veranstalter-Sicht zu verstehen und unterstützt uns bei den genannten Punkten! Es ist auch in eurem Sinne!

 

AUF EIN GIGANTISCHES ASPHALTFIEBER 2020!!